Bearsmail-Forum

Thema: Bearsmail Service wird als Spam erkannt und dementsprechend behandelt
Aktuelle Bewertung für dieses Thema: - Eintrag wurde 11 Mal bewertet
Bewerten Sie bitte dieses Thema um anderen Besuchern zu helfen:
Sehr wichtig:       Wichtig:       Sehr hilfreich:       Hilfreich:       Interessant:       
Zurück zur Forum-Startseite - Antwort / Kommentar für diesen Eintrag schreiben - Bearsmail-Startseite
AutorEintrag
Arnol Kaufmann

Don, 18.Jan.2007 um 13:10:13
Bearsmail Service wird als Spam erkannt und dementsprechend behandelt

Hallo,

ich habe jetzt mehrere E-Mails versendet. Alle diese E-Mails gingen an andere E-Mail Adressen und Provider. In keinem Fall wurde die Nachricht ordnungsgemäß zugestellt. Alle meine Nachricht sind in den Spam Ordnern gelandet. Die Aussage trifft also nicht zu dass fast alles auch ordnungsgemäß zugestellt wird. Bei meinen versandten Nachrichten war es jedenfalls nicht so.

Der Empfänger hatte von mir eine Nachricht bekommen die im Spam Ordner gelandet war. Fast alle Provider stellen in ihren Spam Ordner die Nachricht nur als Tsxt Version dar, nicht jedoch in der HTML Version. Aufgrund dessen war sofort zu erkennen wer diese Nachricht versendet hat. Der Empfänger mußte anklicken oder sie lesen wollte oder nicht. Wenn er sie sofrt gelöscht hat, dann bekomme ich auch keine Benachrichtigung über eine Zustellung. Da nützt mir auch ein Versuch nach weiteren 12 Tagen nichts.

Ich versende eine solche Nachricht nur dann, wenn ich bisher vom Empfänger keine Reaktion erhalten habe, aus welchen Gründen das auch immer sein mag. Wenn er nun sieht das ich ihm wieder eine Nachricht schicke, wird er sie mit Sicherheit nicht lesen, sondern wahrscheinlich sofort löschen. Da er ja auf meine vorherigen Nachrichten ebenfalls nicht reagiert hat.

Was nützt mir also der beste Service, wenn es mit der Ausführung hapert. Die meisten E-Mail Konten sind mit einem hohen Spamschutz ausgerüstet, was ja auch leider nötig ist. Alle von mir versendeten E-Mails sind zu 100 % als Spam erkannt worden, obwohl sie mit Spam nicht das geringst zu tun hatten. Wenn ich jedoch ohne diesen Service hier, E-Mails versende, kommen sie ohne Spam Erkennung an.

Ich muß mich natürlich fragen wieso ich rund 100 Euro im Jahr für den Plus Kunden Service bezahlen soll, wenn alles nur als Spam erkannt wird. Für mich sind die 100 Euro rausgeschmissenes Geld. Dann nehme ich lieber den Postservice Einschreiben und Einschreiben Rückschein in Anspruch. Da habe ich die Gewissheit dass alles ankommt.

Die Light Version ist zwer erheblich billiger, aber sie hat natürlich einen für mich sehr großen Nachteil. In jeder E-Mail in Werbung. Das ist etwas was ich für mich nicht in Ordnung heißen kann. Ich mute dem Empfänger meiner Email keinerlei Werbung zu. Allein dadurch ist für mich die Berechtigung gegeben dass die Benachrichtigungen in den SPam Ordner landen

Antwort / Kommentar für diesen Eintrag schreiben

Toni Bauer

Mit, 04.Apr.2007 um 18:14:56
Spam-Score: 0

Hallo,

nun ich weiß nicht was für einen Spam-Schutz andere einsetzen, aber bei mir kommen alle meine "Bearsmail"-Nachrichten mit einem Spam-Score von 0.0 an. Ich benutze 1&1-Spamfilter mit "maximalen" Schutz, also sehr streng eingestellt und habe trotzdem nie Probleme mit Empfang von Bearsmail gehabt.

Natürlich gibt es Spam-Filter, die so funktionieren, dass nur die E-Mails bestimmter Absender akzeptiert werden. Dann landen natürlich auch die über Bearsmail versendeten E-Mails in den Spam-Ordner.

Wenn man jemanden anschreibt, der die E-Mails bestimmter Absender nicht aufmachen will, dann ist es bei ihm auch sinnlos "Einschreiben Rückschein" von der Post einzusetzen.

Gruß,
Toni


Antwort / Kommentar für diesen Eintrag schreiben

Beate

Die, 08.Mai.2007 um 22:52:04
Wie bringt man Ämter dazu, diese mails anzuklicken?

Das Problem sehe ich leider genau so. Mails an mich selber kamen zwar an, aber ich war ja vorab informiert. Normalerweise klicke ich grundsätzlich nichts an, wenn e-mails das von mir verlangen. Das dürfte also das allgemeine Grundproblem sein. Schade! Wäre schön, wenn man dazu von den Betreibern des Service mal einen kreativen Vorschlag bekommen könnte.(?)

Im Prinzip fände ich es nämlich recht hilfreich, könnte man z.B.lästige Ämterpost auf diese Weise abwickeln. Ich denke da nur an die allseits beliebte GEZ...

So muss ich denn vorläufig weiterhin beim guten alten Fax bleiben. Irgendwie schade.

Guten Ideen gegenüber bin ich offen.

Gruss
Beate



Antwort / Kommentar für diesen Eintrag schreiben

wb1koe - Lutz Köhler

Di, 01.Apr.2008 um 23:10:43
Zustellungserfolg / Spam

Bearsmail wird privat und in meinen Firmen seit mehreren Jahren genutzt. Die "eierlegende Wollmilchsau" ist leider immer noch nicht erfunden. Dennoch: Es gibt Empfänger, die sich gegen Jedes und Alles abschotten - insbesondere Finanzdienstleister (z.B. Allianz) und Behörden. Das ist einem jeden Gutes Recht. Dann muss es anders gehen.

Ein Tip: Finden Sie den Sachbearbeiter heraus und bitten z.B. telefonisch um Mitteilung seiner internen Emailadresse (z.B. vname.name@firma.de). Kündigen Sie die Email an. Der Erfolg ist umwerfend auch wenn Sie über die Standart-Emailadresse keine Chance hatten! (z.B. Finanzamt, Steuerberater, Rechtsanwaltskanzleien, Gerichte ... alles so positiv)

Wurde eine Email abgewiesen oder nicht beantwortet, bitten Sie den Web-/Email-Administratior um Freigabe. Dazu kopieren Sie evtl. die Information aus dem Hilfetext der Bearsmailplattform zum Verfahren in Textform ein und verweisen auf www.bearsmail.de. Damit waren wir bei mehreren Firmen und regionalen Behörden (z.B. Landratsamt) erfolgreich.

Unsere Quote wird immer besser, liegt deutlich derzeit über 95 %.

Geben Sie nicht auf! Es lohnt sich!
Versetzten Sie sich auch mal in die Situation des Empfängers.

Viel Erfolg!


Antwort / Kommentar für diesen Eintrag schreiben

Seite 1
5 Einträge pro Seite  10 Einträge pro Seite  20 Einträge pro Seite  50 Einträge pro Seite
© Bearsmail-Service 1999-2005 - AGB & Impressum